Sie haben keine Zeit? Dann schärfen Sie Ihre Axt!

7. Februar 2021

Kennen Sie das: Sie sind Führungskraft und haben extrem viel zu tun. Doch statt die ganze Arbeit zu erledigen, die auf dem Schreibtisch liegt bzw. im Email-Postfach wartet, steht immer mal wieder jemand im Türrahmen und beklagt sich über einen Kollegen. Jetzt sollen Sie sich noch um die dicke Luft im Team kümmern? Geht nicht, sagen Sie verständlicherweise – und handeln damit, wie der Holzfäller mit der stumpfen Axt…

Arbeiten mit stumpfer Axt

Ein Mann spazierte durch den Wald, als er die Schläge einer Axt hörte. Ein Holzfäller mühte sich mit einem Baum ab. Der Schweiß rann in Strömen, doch der Baum wollte nicht fallen. Als der Spaziergänger eine Unterhaltung beginnen wollte, bemerkte der Holzfäller nur kurz angebunden, dass er keine Zeit habe. Bis zum Abend müsse er 20 Bäume fällen, und nach drei Stunden habe er erst zwei geschafft.

„Ja, aber die Axt ist doch ganz stumpf“, bemerkte der Mann.

„Das weiß ich“, entgegnete der Holzfäller.

Der Spaziergänger war verblüfft: ,,Und warum schärfen Sie die Axt nicht? Dann geht es doch schneller.“ „Ich habe keine Zeit, die Axt scharf zu machen. Schließlich muss ich noch 18 Bäume fällen.“*

Nehmen Sie sich Zeit für die Anliegen Ihrer Mitarbeiter:innen

Das geht auch kurz und knackig:

Cut – Pausensnack: Nutzen Sie die Gelegenheit kleiner Pausen bewusst, um Ihr Team oder Ihre Kollegen über Neuigkeiten oder über den Projektstatus zu informieren. Inhalt statt Smalltalk auf eine Espresso-Länge. Und schon wieder ein Meeting gespart!

Schneidig – Speed-Meeting: Wenn Rückfragen und Gedankenaustausch wichtig sind. Maximal 30-45 Minuten für 1-2 Themen

Feinschliff: Wenn Sand im Getriebe den Ablauf stört: sofort ansprechen und Hintergründe und Interessen klären. Ergebnis: Resultate statt Resignation, Motivation statt Muffeln.

Messer wetzen – Dampf ablassen: 5-10-minütiger Spaziergang um den Block zum Dampf ablassen, Kopfdurchpusten, Sauerstoff für neue Ideen

Ihr Nutzen:

Sie gewinnen Zeit, weil effiziente Kommunikation nur einen Bruchteil des Aufwands braucht, den „verschleppte“ Unstimmigkeiten oder Missverständnisse mit sich bringen.

Sie können sich auf das konzentrieren, was ansteht und verlieren keine Zeit auf Nebenschauplätzen.

Sie vermeiden Informationsstaus, schaffen Transparenz, klare Aufgabenverteilung und damit eine insgesamt bessere Zusammenarbeit.

* Die Geschichte vom Mann und der Axt habe ich in „Fachwissen Mitarbeiterführung“, Haschke/Karlowski/Walter, Seite 83, gefunden.

„Die Zeit ist wie der Wind – richtig genutzt bringt sie uns an jedes Ziel.“

Quelle: Unbekannt

Fuse

SABINE HEINES
KYLLBURGER STR. 10 | 50937 KÖLN

FON + 49 (0) 2 21 / 9 41 70 73
E-MAIL POST@SABINEHEINES.DE

© Tacheles - Sabine Heines. All rights reserved.